Die Projektwoche der 7. Klassen  fand vom 19. bis 23. März 2018 unter dem Motto „Thüringen entdecken“ statt.

 

Motto Text
Scherben bringen Glück. Burgeinnahme durch alle drei siebten Klassen des Otto-Schott-Gymnasiums, damit begann die Projektwoche bei strahlendem Sonnenschein und eisigem Wind. In drei Gruppen wurden wir durch die Burg geführt, sahen Kleinstes und Größtes, krochen nach unten und stiegen nach oben, lernten, eine Schippe gestrichen voll zu verschütten, betraten zu zweit den Steg der Wünsche, warteten aufeinander und konnten sogar noch einen früheren Zug zurück erreichen.
Das Wetter kannst Übersicht
Schneeeinbruch überrascht Klasse 7/3–
Förster muss absagen–
Frühere Rückkehr zur Schule–
Theater als Ersatz.
Kinofilm bei Sonnenschein Mittwoch, der einzige Tag der Woche, an dem die Sonne scheint. Jetzt fragt ihr: „Was macht man bei gutem Wetter?“ Wir jedenfalls waren mit der gesamten Klassenstufe im Kino, im Film „Billy Elliot“- ziemlich lustig und spannend. 13:00 Uhr haben wir uns am Schillerhofkino getroffen, wir konnten also ausschlafen. Kino ist immer ein guter Ausgleich zum Wandern. Der Tag war wunderbar und alle hatten Spaß!

 

Silentium! Halt die Klappe und schlag das Buch auf! Am Donnerstag, dem 22.03.18, waren wir in Naumburg und besuchten den Naumburger Dom. Wir haben viel über die Bedeutung und den Baustil der damaligen Kirche erfahren. Außerdem konnten wir in einem Steinmetz-Workshop erleben, wie schwer es war, Stein zu bearbeiten.

Wir fanden den Tag sehr interessant. Die Kälte war das einzige Problem, aber sonst war alles ganz schön.

Auf die Eier, fertig, los! Tauschen will gelernt sein. Heute stand eine Stadtteilrallye in Lobeda-West auf dem Programm. In Gruppen lösten wir verschiedene Aufgaben, von denen wir Beweisfotos sichern sollten. Unserer Meinung nach war die interessanteste Aufgabe, dass wir ein Ei fünfmal umtauschen mussten. Nach der Stadtteilrallye vertilgten wir das von uns selbstvorbereitete Buffett.

 

Projektwoche der 7. Klassen