Am 21. Juni 2018, unternahmen wir, die Schüler der Klasse 9/3, einen „literarischen Stadtrundgang“ durch Jena.

Unser Weg führte uns zu vielen Orten, an denen wir häufig vorbeigehen, ohne die genaue Geschichte oder Bedeutung zu kennen. So erfuhren wir viele neue Dinge über Schiller (1789-1799 in Jena) und Goethe (um 1794 à Annäherung an Schiller), während wir über den Marktplatz liefen, im kühlen Hauptgebäude der Friedrich-Schiller-Universität über Schillers Zeit als Professor sprachen oder im Botanischen Garten den riesenhaften von Goethe gepflanzten Ginkgo Biloba bestaunten. Auch in Schillers Gartenhaus hörten wir Vorträge unserer Mitschüler, wobei uns bewusst wurde, in welchem Ausmaß die beiden Schriftsteller Jena literarisch geprägt haben. Einiges hat uns überrascht und wird uns sicher in Erinnerung bleiben.

 

Ginkgo Biloba

 

Dieses Baumes Blatt, der von Osten
Meinem Garten anvertraut,
Gibt geheimen Sinn zu kosten,
Wie`s dem Wissenden erbaut.

Ist es ein lebendig Wesen ,
Das sich in sich selbst getrennt?
Sind es zwei, die sich erlesen ,
Das man sie als eines kennt?

Solche Fragen zu erwidern
Fand ich wohl den rechten Sinn.
Fühlst du nicht an meinen Liedern,
Dass ich eins und doppelt bin?

Johann Wolfgang von Goethe 1815
(1749-1832)

Unser Literarischer Stadtrundgang